SVP-Logo Beromünster

  • Beromünster

Aktuelle Infos

SVP Beromünster aktiv im Wandel

"Die SVP Beromünster im Wandel." Dies kann grob als Fazit der letzten Vorstandssitzung so niedergeschrieben werden.

Michelle C. Wandeler neu in den Vorstand gewählt

An der letzten Vorstandssitzung vom 7. November 2017 wurde die junge und aktive Michelle C. Wandeler einstimmig in den Vorstand gewählt. Michelle Wandeler ist eine dynamische Persönlichkeit, die sich bereits schon im Bundeshaus mit Jungpolitikern über Zukunft und AHV engagiert hat. Sie ist ebenso bereits Mitglied des Vorstandes in der JSVP. Die erst 17-jährige Michelle Wanderler, wird in der SVP Beromünster für unsere politisch interessierte Jugend eine Ansprechperson darstellen. Es sei wichtig, dass wir die Kontakte und den Informationsaustausch zu den jungen, politisch interessierten Menschen pflegen, bemerkte sie. Zudem wird sie sich auch im Bereich der Kommunikation einbringen. Soziale Medien sind ein wichtiges Bindeglied zu unserer Jugend. Die Wahl von Michelle Wandeler hat uns allen viel Freude bereitet und wir wünschen ihr eine erfolgreiche Zukunft im privaten, geschäftlichen und politischen Umfeld.

Rücktritt von Reinhard Züllig

Der Wandel setzt sich insofern weiter fort, dass unser langjähriges und im Vorstand aktives Mitglied Reinhard Züllig auf die nächste GV seinen Rücktritt aus dem Vorstand verkündet hat. Reinhard ist ein Urgestein in der SVP Beromünster, der die Jahre der Ortspartei mit seiner Arbeit und Beständigkeit massgebend mitgeprägt hat. Mit Reinhard verlieren wir im Vorstand ein bekanntes, aktives und verdientes Mitglied. Er wird der SVP aber weiterhin treu bleiben, wie er verlauten lies. Wir wünschen Reinhard in der Vorbereitung auf seine ruhigeren Jahre viel Glück und weiterhin gute Gesundheit und Beharrlichkeit. 

Die Kasse von Josef "Seppi" Sidler wird frei.

Josef "Seppi" Sidler wird sein Amt als Kassier, infolge seines erfolgreichen Startes mit seiner eigenen Firma, auf die nächste GV abgeben und die Funktion von Reinhard Züllig als Beisitzer, ebenso auf die nächste GV übernehmen. Aus diesem Grund suchen wir einen neuen Kassier und freuen uns auf viele Anfragen für dieses Amt.

Ersatzwahl in die Schulpflege

Für die nächste Gemeindeversammlung stehen unter anderem die Ersatzwahlen in die Schulpflege auf der Traktandenliste. Die SVP Beromünster hat sich unter ihren Mitgliedern nach valablen und willigen Persönlichkeiten umgesehen. Es war uns wichtig, dass die Kandidaten auch die zeitliche Belastung bereitstellen können und die Integration in der Gemeinde und im Schulumfeld mitbringen. Eine solche Persönlichkeit können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht präsentieren. Deshalb hat sich der Vorstand entschieden, keine eigene Kandidatur zu stellen.

Die SVP Beromünster unterstützt die Kandidaturen der FDP mit Meinrad Leffin und Thomas Stocker, welche diese qualitativen Voraussetzung mitbringen und ebenso die Integration in die Gemeinde und in das Schulwesen von Beromünster gut abdecken. Die Wahl zum Präsidenten der Schulpflege mit Marcel Kunz (CVP) erachten wir als gute Wahl und unterstützen diesen Antrag ebenso.

"d'SVP sitzt zäme"

Eine aktive und erfolgreiche Arbeit geht durch den Magen und bedingt einen regen Austausch.
Bitte den Termin vom 19. Januar 2018 reservieren!


"d'SVP sitzt zäme" - unter diesem Slogan werden wir mindestens einmal jährlich einen Anlass durchführen. Als Start-Event werden wir "d'SVP sitzt zäme" am 19. Januar 2017 ins Leben rufen und das Jahr beginnen. Für Essen und Getränke sorgt die Familie Reimann, Restaurant Kreuz in Gunzwil und für die Unterhaltung sorgt das Trio Vollgas. Es werden auch Persönlichkeiten aus der Politik anwesend sein. Der Anlass ist für unsere Mitglieder kostenlos. Sympathisanten begrüssen wir gerne für einen kleinen Unkostenbeitrag von CHF 25.00. Der Apéro wird von Reinhard Züllig offeriert, was der Vorstand im Namen aller Mitglieder herzlichst verdankt.
Speziell begrüssen werden wir die SVP-Mitglieder unserer Nachbargemeinde Rickenbach sowie die Mitglieder des Vorstandes der JSVP.

Generalversammlung der SVP Beromünster 2017

Am letzten Mittwoch, 26. April 2017 fand im Restaurant Bahnhof, Beromünster, die ordentlichen Generalversammlung 2017 der SVP Beromünster statt.

Pünktlich um 19.30 Uhr eröffnete der Präsident Peter Walther mit der Begrüssung die Generalversammlung. Nach dem kurzen Grusswort wurde dann mit Traktandum 2 weitergefahren. Serviert wurden ein Salat und anschliessend ein feines Cordon Bleu, mit Pommes und Gemüse.

Ohne knurrende Mägen der Mitglieder konnte Präsident Peter Walther um 20.45 Uhr das Traktandum 3 der GV aufnehmen und weiter durch den Abend führen.

Der Rückblick des Präsidenten zeigte auf, dass die SVP Beromünster durch das vielseitige Engagement der Mitglieder die Turbulenzen der vergangenen Jahre aufgefangen hat. Neue Mitglieder konnten besucht und registriert werden. Das Engagement seitens Peter Walther wurde speziell verdankt.

In der Vorschau auf das 2017 verwies er auf die bevorstehende Entscheidung zur Dreifachturnhalle in Beromünster, bei der die Meinungen der Mitglieder sehr divergent sind, und auf die Abstimmung zur Energiestrategie 2050 sowie der AHV 2020 im Herbst. Anlässlich der Abstimmung AHV 2020 machte er auf die Planung eines Podiumsgesprächs im Herbst 2017 aufmerksam.

Das letztjährige Protokoll, geschrieben von Cordula Eggenberger, wurde wie der Geschäftsbericht von «Seppi» Sidler und den Revisionsbericht von Armin Renggli & Hansjörg Lisebach einstimmig angenommen und mit Applaus verdankt.

Mit Traktandum 8 wurden einige Neu- und Ersatzwahlen abgehalten. Folgende Wahlausgänge konnten verzeichnet werden:

Peter Walther tritt als Präsident des SVP Beromünster per dato zurück. Sein Engagement war unermüdlich und wichtig, so übernahm er im Jahr 2015 die führungslose Partei und formierte diese wieder zu einer Einheit. Er gestaltete eine neue Parteileitung und konnte die fehlenden Position besetzen sowie die Nachfolge aufbauen und somit den Weiterbetrieb nach seinem Rücktritt sichern.

Als neuer Präsident wurde Richard Koller, Neudorf, einstimmig gewählt. Als neuer Vize-Präsident wurde auch der abtretende Präsident Peter Walther, Beromünster, einstimmig gewählt.

Kaspar Galliker tritt nach jahrelanger Tätigkeit aus dem aktiven Vorstand zurück. Sein Engagement wurde vom Präsidenten Peter Walther herzlichst und mit der Übergabe eines guten Tropfens verdankt. Neu wurde Corinne Koller, Neudorf, einstimmig in den Vorstand gewählt.

Hansjörg Lisebach tritt aus gesundheitlichen Gründen als Revisor zurück. Wir wünschen Hansjörg Lisebach auch auf diesem Weg schnelle Genesung und gute Gesundheit. Neu wurde Kaspar Galliker, Beromünster, als Revisor einstimmig gewählt.

Der Präsident verdankte nochmals die Arbeit der Ausgetretenen und begrüsste die Neuen Mitglieder im Vorstand.

Unter Verschiedenes griffen die Anwesenden verschiedene Themen der aktuellen Gemeinde-, Kantons und Bundes-Politik auf. Der Neubau des Schulhauses sei im Zeitplan wusste Seppi Sidler zu berichten und Erika Estermann verlor einige Worte über den positiven Jahresabschluss 2016 der Gemeinde. Über den Sinn, resp. Unsinn des Verbotes von Blechdächer entbrannte eine angeregte Diskussion. Auch die Energiestrategie 2050 wurde breit diskutiert.

Um 21.50 durfte der scheidende Präsident Peter Walther die spannende Generalversammlung schliessen. Die Mitglieder konnten im Anschluss noch den von Kaspar Galliker offerierten Dessert einnehmen und die Diskussionen im inoffiziellen Rahmen weiterführen.

Wir sind Direkte Demokratie

WSDD1

KUNDGEBUNG AUF BUNDESPLATZ STEHT

Unsere Volksentscheide werden nicht mehr umgesetzt, unsere Direkte Demokratie  wird nicht mehr respektiert. Um dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten, organisiert das Komitee «Brennpunkt Schweiz» die Kundgebung «Wir sind Direkte Demokratie». Jetzt ist klar: die Kundgebung findet am Samstag, 18. März 2017 auf dem Bundesplatz in Bernstatt.

Die Diskussion zur Umsetzung des Masseneinwanderungsartikels hat klar aufgezeigt, dass unser nationales Parlament nach seinen eigenen Regeln spielt. Der Volkswille ist einer Mehrheit unserer «Volksvertreter» egal.

Nun haben wir genug! Die Schuhe können geschnürt werden. Das nationale Komitee «Brennpunkt Schweiz» hat von der Stadt Bern grünes Licht zur Durchführung der Kundgebung «Wir sind Direkte Demokratie» erhalten. Die Sicherheitsdirektion der Stadt Bern hat den Termin vom Samstag, 18. März 2017, bestätigt.

Die Direkte Demokratie ist das höchste Gut unseres Landes und trägt massgeblich zum sozialen und wirtschaftlichen Frieden bei. Die Entwicklung, dass Volkentscheide von gewählten Politikern ignoriert und Bundesgerichtsentscheide vom Europäischen Gerichtshof korrigiert werden, muss gestoppt werden.

Deshalb findet am 18. März 2017 auf dem Bundesplatz in Bern die Kundgebung «Wir sind Direkte Demokratie» statt. Eingeladen sind all jene, welche sich für den Erhalt und die Stärkung unserer Direkten Demokratie einsetzen wollen. Der Souverän ist das Volk - dies muss unseren Parlamentariern wieder einmal bewusst werden.

Das Komitee «Brennpunkt Schweiz» betont ausdrücklich, dass die Kundgebung «Wir sind Direkte Demokratie» parteipolitisch unabhängig ist. Das Komitee wünscht sich eine  friedliche, gewaltfreieKundgebung.

Unter dem diesem Link ist unser Werbevideo erfindlich:

https://www.facebook.com/nilsfiechteroffiziell/videos/1833326770290068/

SVP nominiert Richard Koller als Ersatzwahl für Therese Hüsler-Wey

Nach dem Therese Hüsler-Way (CVP), infolge einer Teilzeitanstellung als Sachbearbeiterin bei Bauamt Beromünster demissioniert hat, die CVP eine Ersatzwahl vorgeschlagen hat, hat die SVP als weiterer Kandidaten Richard Koller für den Rest der Amtsdauer zur Wahl in die Controllingkommission vorgeschlagen. Peter Walther, Präsident der SVP Beromünster, vertritt diesen Wahlvorschlag mit der Begründung, dass für Beromünster, die in Neudorf lebende Persönlichkeit, Richard Koller, ein optimaler Wahlkandidat darstelle.
Richard Koller deckt die Aufgaben der Controllingkommission vollumfassend ab, das sind die Geschäfte des Gemeinderats in der politischen Planung und zur Vorberatung der Rechtsetzung und der Finanzgeschäfte zu begleiten, sowie den Gemeinderat bei der Geschäftstätigkeit zu überprüfen und zur Steuerung der Gemeinde zu beraten.
Grosse Erfahrungen, Weitsicht, Innovationsbereitschaft und die Bereitschaft neues und ausserordentliches zu leisten sind weitere wichtige Voraussetzungen die Richard Koller mitbringt. Als auch wesentliches Merkmal seiner Kandidatur erweisen sich seine politischen Vernetzungen als Sekretär der SVP Kanton Luzern und seine Beisitze in verschiedenen Kantonalen Projekten wie KP17, Luzern 2020, usw.
Die 5-Sterne-Region liegt ihm am Herzen und die aktuellen Projekte wie die Revision Ortsplanung, Schulhausneubau, Entlastung und Neugestaltung Flecken sind nicht nur Schlagworte, sondern Projekte in denen er sich teilweise bereits eingebracht hat.
So war er Mitglied in der «Begleitgruppe Fleckengestaltung», welche ihre Aufgabe abgeschlossen hat und konnte wertvolle Einblicke gewinnen und Einfluss auf dieses Projekt nehmen.

Weiterlesen ...

SVP Beromünster gibt sich die Ehre

Am 18. November 2016
begrüssen die Organisatoren, SVP Bermünster und SVP Sempach, die Mitglieder des Wahlkreis Sursee und Gäste zu einem gemütlichen Wahlkreisabend.

Für die Mitglieder der SVP Beromünster ist der Apéro und das Raclette von der Partei gesponsert.
 
Raclette abend 003

 Wir freuen uns auf viele Besucher und auf ein gemütliches und gelungenes Fest.

Parolen-Fassung zu den kantonalen und eidg. Abstimmungsvorlagen vom 25. September 2016

Am 30. August 2016 hat die SVP-Beromünster für die Abstimmungen vom 25. September 2016 die Parolen mit folgender Argumentation beschlossen.

Kantonale Volksinitiative für faire Unternehmenssteuern      

NEIN zur kantonalen Arbeitsplatz- und Einkommens-Vernichtung

Wir sind von attraktiven Kantonen wie Schwyz, Zug und anderen umgeben, welche den Firmen interessante Angebote zur Schaffung von Arbeitsplätzen offerieren. Der Kanton Luzern hat es in den letzten Jahren auch mittels der Steuerstrategie geschafft, einer der erfolgreichsten Kantone zu werden. Unsere Arbeitslosigkeit liegt auf einem Tiefststand im schweizerischen Vergleich. Diese Initiative mit dem Ziel die Steuern gleich um 50% anzuheben würde für Unternehmen aber auch für Bürger zum Fiasko. Arbeitsplätze würden durch den Wegzug von Firmen vernichtet, Arbeitslose geschaffen und für unsere Jugend würde es vermehrt wieder schwieriger, Anstellungen für den erfolgreichen Berufseinstieg zu finden. Dies würde wiederum zu weniger Einnahmen und zur höheren kantonalen Verschuldung führen. Weitere Steuererhöhungen müssten in Zukunft in Betracht gezogen werden.

AHVPlus: für eine starke AHV                                 

NEIN zur AHV-Ausbeutung

Weiterlesen ...

Gemeindeversammlung vom 16. Juni 2016

Der Sonderkredit für die Erschliessung des Gestaltungsplanes Feld in Neudorf wurde einstimmig genehmigt.

Die Revisionsstelle durch die Truvag Revisions AG wurde für die Amtsdauer vom 01.08.2016 bis 31.07.2016 einstimmig bestätigt.

In den Traktanden Neuwahlen des Präsidenten/der Präsidentin und den weiteren Mitgliedern wurden die bisherigen bestätigt:  

  • Für die Schulpflege Beromünster alle einstimmig
  • Für die Controllingkommission Beromünster alle einstimmig
  • Für die Bürgerrechtskommission alle einstimmig
  • Für das Urnenbüro alle einstimmig

Unter verschiedenes wurde von der Schulpflege über die Neuausrichtung der Schule Beromünster und vom Gemeinderat über die laufenden Projekte informiert. Als zusätzliches Thema informierte der Gemeinderat und die Kooperation Beromünster über die Ursache und den Stand der Verunreinigung der Trinkwasserversorgung in Beromünster. Den genauen Grund der Verunreinigung konnten die Anwesenden jedoch nicht erfahren da dazu noch keine Aussagen gemacht werden konnten oder durften. Nur zu diesem Thema ergaben sich im Anschluss Wortmeldungen, woraus sich die Sorge der Bürger über die Ursache ableiten lies.

Aktuelles

Kurierlogo

 

 

Banner Parteiprogramm 2015 2019

RSS-Feeds